Why and about

Why and about!

What encourages somebody to expose himself, to grab a pen and – write – something how he thinks it happened and in what it resulted? If you have climbed a high mountain, which colloquially in this case means life, you can turn around and look down to img496the meandering paths and ways which have led you to your next to the last destination. In this observant place, someone can check his decisions made and values followed – that unique combination, which makes somebody special. Also, this mixture of heritage, education and social environment – you or me, has acquired an own perspective: How to evaluate and judge this World and its phenomena and outgrowths. I feel that my generation, confronted with the fastest technical progress and social change of mankind has lost many traditional values , such as consideration, compassion, honor ,dignity and bona fide. This dual combination, my life and my perspective on things – that it is what this blog is about! I try, with my limited means to describe circumstances and facts as I see it and hope to find critic, compliance or refusal. The worst thing might happen, would be a high bouncing rate without a comment, indicating that my notes and sensations are wrong and not worthwhile for discussion. No need to explain, why Michael Kohlhaas is one of my greatest heroes!

Read, ask and give the benefit of the doubt

Recent Posts

Ein Buch in Büchern

nicht das ich ein Schriftsteller wäre, aber trotzdem habe ich  Zeit aufgewendet und ein Buch, in Sinne des Wortes, geschrieben. Es wurde in der “Trail und Error” Methode verfasst: korrigiert – veröffentlicht- korrigiert. Eigentlich wie heutzutage Probleme angegangen und gelöst werden. Davon könnte ich Hunderte von Beispielen aufzählen, was besser verkniffen wird. Beim Buch aber ist Endeffekt nicht klar, ob nun Trail oder Error als Resultat  heraus kam. Einige wohlwollende Freunde schreiben, gutgemacht. Aber wem kann man heute, in unserer schnelllebigen Zeit, schon glauben.

Risiko-Umschlag-03.Also, dass Buch handelt von Ausbruch des 1. Weltkriegs und sieht alles anders! Was mich nicht wundert, war schon immer ein schwieriger Typ. Setze mich, unter vielen anderen,  mit schlafwandelnden Australiern und einem mit Bleisoldaten spielenden,  englischen Aristokratenzögling, auseinander. Auch mit  Radfahrern und Deutschen,  besuche im Geiste Wasserstraßen auf denen ich gesegelt bin, versetze mich in die Zeit wo ich als “Oilfieldhand” im Roten Meer gebohrt und gefunden habe. In spanischer Cervantesart legte ich dann die Lanze ein und ritt gegen die herrschende Meinung, so das im Endeffekt das heraus kam, was ich mein Buch nenne.

Ok, man kann über Stil und Meinung streiten, man kann es verächtlich abtun, man kann es besser wissen – vor allem dann, wenn man Historiker ist. Jene staatlich bestallten Gegenwartswissenschaftler, welche in der gegenwärtigen Vergangenheit forschen, aber aus mangelnden Zeitverstrich unfähig sind, richtig zu fokussieren.  Ich aber kann mit Hilfe der rechten Hand meine Finger der linken Hand zählen und glaube alles was ich aufgetischt habe. Man kann also, wenn man möchte, die Sache abtun. Verächtlich, spöttisch, aber Vorsicht, in allem ist immer ein Krümchen Wahrheit!

Wenn nur das E-Buch nicht wäre! Der E-Büchler kann sich nämlich nicht nur an meinen Ergüssen erfreuen, sondern auch in 17 Büchern blättern und lesen, welche unmittelbar zu Hirschmann´schen Konklusionen führen. Diese Bücher sind Zeitzeugen und unmittelbar vor, während und nach der Weltkatastrophe geschrieben. Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken – english speaking readers needed.  Trotzdem, das glaube ich, hat noch keiner ein “Buch in Büchern”” geschrieben. Daraus folgt, wenn’s vielleicht nach Meinung des verehrten Lesers mit dem Inhalt nichts war, so war doch zumindest in Form etwas besonders, und dem Englischen hat es keinesfalls geschadet.

Man findet das Buch unter Magnetkurs.com .  Hier finden Sie eine Zusammenfassung und Übersicht. Außerdem verweise ich auf die Akteure unter “the Great War”